Landkarten zur Entdeckung des Ostpols

Die gesamte Nippon-Trilogie dreht sich um die Landkarten des japanischen Kaiserreichs, die Siebold 1830 unter größten Gefahren außer Landes geschmuggelt hat. Sie spielten über zwanzig Jahre später eine entscheidende Rolle beim gewaltsamen Versuch der 'Öffnung' des Landes durch die Amerikaner. Denn sie verwendeten genau jene Landkarten, die Siebold noch während des Prozesses gegen ihn in einer dramatischen Nacht- und Nebelaktion von den Originalen kopierte, die der Hofastronom Takahashi ihm aus Edo geschickt hatte.

 

Treten Sie ein in die Galerie mit allen Landkarten, die in der Nippon-Trilogie eine Rolle spielen.