Do

05

Mär

2015

Ausstellung zu Yoshiwara in San Francisco

Einige Leser der Nippon-Trilogie waren besonders fasziniert vom erotischen Yoshiwara-Kapitel im zweiten Band Geheime Landkarten. Es gibt erstmals einen Einblick in die literarisch bisher unerzählte Welt des alten Vergnügungs- und Prostuiertenviertels in Edo, wo sich Siebold eines nachts einschleicht und Azuma II. gegenet, einer legendären Tayū. Die Huffington Post berichtet nun von einer besonders prächtigen Ausstellung Seduction - Japan's Floating World im Asian Art Museum in San Francisco vom 20. Februar bis 10. Mai 2015. Azuma II. könnte übrigens ganz ähnlich ausgesehen haben wie die Kurtisane auf diesem Bild. Sie ist nämlich eine 'Kurtisane der Hölle', eine Jigoku Tayū, gemalt von Utagawa Kuniyoshi in den späten 1840er Jahren. Ihr opulenter Kimono gibt eine Höllenszene wieder, und mittendrin ist das Gesicht eines weiteren Protagonisten der Nippon-Trilogie: der Sturmgott Susanoo-no-mikoto.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0